Leipzig: Solo – Dorothée Hahne

2. September 2016

Anläßlich der 90. Mitgliederversammlung der Gedok:

Gedok90.

Dorothée Hahne

Klangerzeuger & Live-Elektronik

Weiterlesen…

Münsterland: 3. Vegane Messe “Go vegan”

11. September 2016
10:00bis18:00

Zur Eröffnung Musik von und mit Dorothée Hahne:

“Milch und Honig” für Trompete, Didgeridoo & Live-Elektronik

Go vegan III

 

Münster: Christine Westenberger – Fragmente (Vernissage)

18. September 2016
15:00

westenberger-fragmente

Einleitung: Jonas Dessouky MA,
Musik: Dorothee Hahne, Komponistin für elektronische Musik

Galerie SO66, Soester Str. 66, 48155 Münster

Öffnungszeiten:

18.09.2016 – 31.10.2016, Sa + So 15:00-18:00 Uhr

noncerto 57.1 Vincent Lauzer – Hahne: Commentari III – Classical Music Video

Eine exzellente commentari III Interpretation des mehrfach preisgekrönten canadischen Blockflöten-Virtuosen Vinzent Lauzerim Youtube-Kanal von noncerto:

Mit einem Extradank fürs (Mit-)Teilen an Matthias Maute

WDR 2 Stichtag: Theophanu – Europas unbekannte Herrscherin

15. Juni 2016
09:40bis09:45
18:40bis18:45

Dorothée Hahne: Theophanu | ensemble newsicHeute vor 1025 Jahren starb die Kaiserin Theophanu, deren Grabstätte sich in der Kölner St. Pantaleon Kathedrale befindet. Die Journalistin Claudia Friedrich erinnert in Ihrem Miniaturportrait (WDR2 Stichtag) an Europas unbekannte Herrscherin mit Ausschnitten aus meinem Theophanu Konzert, das im Jahr 2000 in St. Pantaleon uraufgeführt wurde.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Aschermittwoch der Künstler in Köln 2016

Dorothée Hahne 2016 Köln © Boecker

Der Aschermittwoch wird in Köln seit 1950 ganz im Zeichen der Kunst und Künstler gefeiert. Auf Einladung des Erzbistums Köln führt ein ganztägiges Programm durch den Tag, der die Fastenzeit einleitet.

Die Akademie zum Aschermittwoch, die ich auf Einladung  musikalisch und live-elektronisch begleitet habe, präsentierte in diesem Jahr einen sehr spannenden Vortrag des Direktors Prof. Dr. Peter W. Marx 2016der Theaterwissenschaftlichen Sammlung und Professor der Theater- und Medienwissenschaft der Universität Köln Prof. Dr. Peter W. Marx zum Thema “Von der Unausweichlichkeit des Spiels: “Überlegungen zum Theater als Denkfigur”. Zwei Nachlesen zur Veranstaltung gibt es auch in der Rheinischen Post und beim domradio.de

Köln: Aschermittwoch der Künstler 2016

10. Februar 2016
14:30bis16:30

Akademie zum Aschermittwoch

Prälat Josef Sauerborn

.

.

Worte der Begrüßung

Prälat Josef Sauerborn

Künstlerseelsorger

.

Von der Unausweichlichkeit des Spiels: Überlegungen zum Theater als Denkfigur.

Prof. Dr. Peter W. Marx

Professor Dr. Peter W. Marx

Professor der Theater- u. Medienwissenschaft, Universität zu Köln

Direktor der Theaterwissenschaftlichen Sammlung

Musik zur Akademie

Dorothée Hahne, Komponistin

“Verborgene Spindel im Mond”

Dorothée Hahne

4-Stimmiger Kanon für Sopran und Live-Elektronik (2008)

“Variationen im freien Fall”

für akustische Klangerzeuger & Live-Elektronik (2009)

.

Schlusswort: Rainer Maria Kardinal Woelki

.

Ausstellung im Maternushaus

Dorissa_Lem_Mandorla_IV_2012

Dorissa Lem

DaSein
Skulptur. Malerei. Objekt.

.

Vollständiges Programm des Aschermittwochs der Künstler

Kamen: Vernissage – Tassilo Sturm

4. Februar 2016
19:30

TassiloSturm

London (UK): Arranged by Block4

3. Dezember 2015
18:30bis19:30

handel-house-museum-logo.

Block4:

(Blockflöten)

Emily Bannister, Lucy Carr, Katie Cowling, Rosie Land

Das Blockflöten ensemble BLOCK4 präsentiert ein Programm mit Arrangements für Blockflöten vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Werke von Komponisten wie Händel und Caccini sind von dem Quartett neu erfunden und präsentieren die Vielseitigkeit der Blockflöten.

Programm:

Anonymus: Saltarello
Arvo Pärt (b. 1935): Pari Intervallo
George Friedrich Händel (1685-1759): Capriccio in F major, HWV 481
Kazimierz Serocki (1922-1981): (1922-1981): Arrangements
Tomás Luis de Victoria (1548-1611): O Magnum Mysterium
Dorothee Hahne (b.1966): Dance Macabre (Quartetversion) Weiterlesen…